Dienstleistungen > Sehenswürdigkeiten > Český Krumlov > Archiv > Highlights 2011 - Archiv

Barockfestival in Cesky Krumlov 2011

Barockfestival in Cesky Krumlov 2011

Nám. Svornosti 2
38101 Český Krumlov
Kontakt: Infocentrum

Telefon: +420 380 704 621

E-mail: vstupenky@ckrumlov.cz
WWW: www.festival.krumlov.cz

Lage: Český Krumlov
Type: Highlights 2011 - Archiv


Angebotene Dienstleistungen:

  • Eintrittskartenreservierung, Bestellungen
  • Online-Eintrittskartenreservierung

Weitere Informationen:


Im Rahmen des IV. Jahrgangs des Festivals der barocken Kunst wird eine weitere von neuzeitigen Weltpremiere, die einer unbekannten Oper Antonio Vivaldi - „L´Unione della Pace, e di Marte“ („Die Verbindung des Friedens mit Mars“) veranstaltet. Diese Oper ertönte nur einmal, und zwar im Jahr 1727 in Wenedig anlässlich der Geburt der Töchter (Zwillinge) des französischen Königs Ludwig XV. Als die einzige erhaltene Quelle zur Erkenntnis dieses Werkes von Vivaldi wird das zeitgenössische, in der Mailänder Biblioteca Nazionale Braidense aufbewahrte Exemplar des Librettos angeführt, die Musik wurde bisher für verloren gehalten. Das Festival findet unter der Schirmherrschaft des Vizepräsidenten der Regierung und Außenministers der Tschechischen Republik Karl Schwarzenberg und Seiner Exzellenz Pierre Lévy, des französischen Botschafters in Tschechien statt. Mitwirkende: Solisten, Chor und Barockorchester Hof-Musici, vom Cemballo dirigiert Ondřej Macek, Regie und barocke Gestik Zuzana Vrbová.



Antonio Vivaldi: L’Unione della Pace, e di Marte (Verbindung des Friedens mit Mars)

Termin Von - Bis
30.09.2011   (Fre)   
18:00
01.10.2011   (Sam) 18:00
02.10.2011   (Son)   
17:00

Vivaldi caricature

Die 1727 anlässlich der Geburt der Töchter des französischen Königs Ludwig XV. in Wenedig aufgeführte Serenata Neuzeitige Weltpremiere.Szenische Darbietung.

Mitwirkende: Jana Dvořáková, Pavla Štěpničková, Veronika Mráčková Fučíková; Chor und Barockorchester Hof-Musici, Szabolcs Illés (Konzertmeister); Schlosstheatermaschinisten (Leiter Pavel Slavko); Regie und barocke Gestik Zuzana Vrbová; vom Cemballo dirigiert Ondřej Macek.

Eintritt: 1.990,- CZK




Feierliches Eröffnungskonzert

Termin Von - Bis
30.09.2011   (Fre)   
20:00

Vivaldi und seine französischen Zeitgenossen Concilium musicum Wien Eintritt: 450,- CZK




Zeremoniell der Akademie der Ritterkünste

Termin Von - Bis
01.10.2011   (Sam) 13:00

Ehrung des besten Teilnehmers am Workshop der französischen barocken Fechtschule. Eintritt frei.




Samstagsmatinee

Termin Von - Bis
01.10.2011   (Sam)   
11:00

„Die Geburt der Geigensonate im barocken Frankreich“ (Jacques-Martin Hotteterre, François Couperin, Jean-Baptiste Senaillé, Jean-Marie Leclair, François Franceur) Mitwirkende: Szabolcs Illés – barocke Geige Ondřej Macek – Cemballo
Eintritt: 200,- CZK




Kammerkonzert

Termin Von - Bis
01.10.2011   (Sam)   
18:00

Kantaten G. B. Bassanis und seiner Zeitgenossen
Mitwirkende: Hipocondria ensemble, Prag Eintritt: 250,- CZK




Feuerwerk für den Sonnenkönig

Termin Von - Bis
01.10.2011   (Sam)   
20:30

Einzigartige Rekonstruktion des französischen barocken Feuerwerks
Mitwirkende: Theatrum Pyrotechnicum, Jiří Honc und Zdeněk Štěpánek
Eintritt: 100,- Kč




Abschlusskonzert

Termin Von - Bis
02.10.2011   (Son)   
11:00

Kirchenmusik des Wenediger Frühbarock Mitwirkende: Ensemble der Barockmusik Les Traversées Baroques (Frankreich), künstlerische Leiterin Judith Pacquier Eintritt: 350,- CZK




Barockfestival


FBU

Das Barockfestival bringt regelmäßg jedes Jahr die Werke der barocken Autoren in authentischen historischen Räumen der Region, der Stadt und des Schlosses Český Krumlov näher. Im Rahmen jedes Jahrgangs findet im Barocktheater des Schlosses Český Krumlov eine neuzeitige Weltpremiere einer barocken Oper in voll authentischer Darbietung statt, was die Szene und Ausstattung betrifft.




Schirmherrschaft des 4. Jahrgangs des Festivals


..

* 4. Jahrgang * Unter der Schirmherrschaft Karl Schwarzenbergs und Seiner Exzellenz Pierre Lévy, Botschafter der Französischen Republik „La Serenissima und Musik für französische Könige“