Enzyklopädie > Persönlichkeiten

František Jakub Prokyš

(1713 - 1791) Maler

Lustschlösschen Bellarie im Schlossgarten in Český Krumlov, Malerausschmückung - František Jakub Prokyš, 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts, Detail der Ausschmückung der Wände im unteren Stockwerk, Allegorien der freien Künste - Musik Der tschechische Maler des Spätbarock und der Rokokozeit war ursprünglich ein Untertan des Adelsgeschlechtes von Martinic auf Prunéřovs Herrschaft. Von diesen Schloßherren wurde er dem Augustinenorden in Třeboň und dem Fürsten Josef Adam zu Schwarzenberg empfohlen, eine ganze Reihe von Malerarbeiten durchzuführen. Der Fürst zu Schwarzenberg gab ihn von der Botmäßigkeit frei, und František Jakub Prokyš wurde zuerst ein freier Stadtbürger in Wittingau und später - seit den 60er Jahren des 18. Jahrhunderts - ein Stadtbürger in Budweis, wo er auch ein Mitglied der Malerzunft war. Die Hauptbesteller seiner bildkünstlerischen Arbeiten waren die Schwarzenberger und die kirchlichen Würdenträger, wie z.B. P. Franz Kfeller (1726-1799), der seit dem Jahre 1762 das Amt des Krumauer Prälats bekleidete, der Abt Bohumír Bylanský im Kloster Zlatá Koruna und andere. Auch deshalb begegnen wir so oft Kunstwerken von František Jakub Prokyš auf dem Krumauer Gebiet.




___________________________________________________________________________________________________

Lustschlösschen Bellarie im Schlossgarten in Český Krumlov, Malerausschmückung - František Jakub Prokyš, 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts, Detail der Ausschmückung der Wände im unteren Stockwerk, Kavalier im Garten mit Ananas Lustschlösschen Bellarie im Schlossgarten in Český Krumlov, Malerausschmückung - František Jakub Prokyš, 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts, Detail der Ausschmückung der Wände im unteren Stockwerk, Kavalier im Garten

(pj)