Enzyklopädie > Persönlichkeiten

Johann Anton I. von Eggenberg

(1610 - 1649) Barockadeliger und Diplomat

Johann Anton I. von Eggenberg, Porträt 1638 nahm er als Kaiserlicher Geheimrat an der diplomatischen Reise in den Vatikan teil, bei der er den Papst Urban VIII. über die Wahl von Ferdinand III. zum König des römischen Reiches informierte. Zu dieser Reise ließ er sich in Rom in der Werkstätte von Giuseppe Fiochini eine sogenannte "goldene Kutsche" anfertigen. Er konnte sich nie an das tschechische Milieu gewöhnen, lebte meistens in Italien und in der Steiermark und widmete die meiste Zeit seinen politischen Aktivitäten. Johann Anton I. hinterließ zwei Söhne - (Johann Christian I. von Eggenberg) und Johann Seifried von Eggenberg - und so spaltete sich das Adelsgeschlecht in einen tschechischen und einen steirischen Zweig.

(mj)