Enzyklopädie > Persönlichkeiten

Tomáš Bavorovský von Bavorov

(gestorben 1562) Prediger

Handschrift des Priesters Tomáš Bavorovský von Bavorov Tomáš Bavorovský begann nach dem Abschluß seines Studiums die erfolgreiche Laufbahn eines katholischen Priesters. In den Jahren 1546-1553 während seines Aufenthaltes im Pilsner Pfarrhaus erwarb er einen glänzenden Ruf des brillanten Prediger. Wilhelm von Rosenberg, dessen erstrangiges Ziel war, die Abhilfe der unerfreulichen Verhälnisse in der Stadtschule und im Pfarrhaus bei der Kirche St.-Veit in Český Krumlov zu schaffen, wählte ihn für den neuen Krumauer Pfarrer. Tomáš Bavorovský fehlte auch nicht unter der ersten Mitgliedern der erneuerten Literaturbruderschaft. Sehr bald wurde er allgemein als ausgezeichneter Prediger und kompromißloser Kritiker der allgemeinen Lage bekannt. "Wieviele Dörfer, Kleinstädte und auch einige Städte bleiben ohne treue Seelensorgerund Lehrer, sie können weder gute noch schlechte Seelensorger und Lehrer haben, so daß manche leiden wollen, denn sie keine guten haben können". Die Ursache dieses Zustandes sieht er vor allem darin, daß manche Priester ihren Priesterberuf verlassen, sie heiraten und werden Handwerker oder Kaufmänner, während die Pfarrhäuser in die Hände der Verwalter kommen, die keine ordentliche Priesterweihe haben und manchmal auch dazu auch sittlich ungeeignet sind.