Ausflugsziele

Erweiterte Suche <

Name:
Stadt:
Type:
Lage:

Die Kapelle und der Kreuzweg in Studenec

Die Kapelle und der Kreuzweg in Studenec

Obecní úřad, Rožmberk nad Vltavou, 382 18 | +420 380 749 820 | ourozmberk@ck.ipex.cz

Die Lokalität Studenec bei Rožmberk nad Vltavou wurde nach einer Quelle mit „Wunderwasser“ benannt. Aus dem Jahr 1679 stammt eine Urkunde, die anführt, dass in der neu gebauten Kapelle heilige Messen erlaubt waren.Die Kapelle bekam den Namen der heiligen Anna.

Die Statuengruppe des St. Johann Nepomuk - Rožmitál na Šumavě

Die Statuengruppe des St. Johann Nepomuk - Rožmitál na Šumavě

Obecní úřad, Rožmitál na Šumavě, 382 92 | +420 380 327 134 | ourozmital@ka.gin.cz

Die barocke Statuengruppe mit Engelköpfen, Bildern Christi und Statuen des hl. Florian, hl. Sebastian und hl. Johann Nepomuk befindet sich auf dem Dorfplatz. Sie wurde in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts nach einer Pestepidemie gebaut.

Kapelle St. Ursula in Křemže

Kapelle St. Ursula in Křemže

Obecní úřad, Křemže, 382 03 | +420 380 741 126 | oukremze@mbox.terms.cz

Der Grundstein zu der Kapelle wurde am 19. Juni 1550 gelegt. Ihr Gründer Jan Častolar ließ sie der hl. Ursula, der Patronin seiner Tochter einweihen.

Kloster Zlatá Koruna

Kloster Zlatá Koruna

Zlatá Koruna 1, Zlatá Koruna, 382 02 | +420 380 743 126 | zlatakoruna@budejovice.npu.cz

Die ehemalige Abtei in Zlatá Koruna zählt zu den besterhaltenen Zisterzienserklöstern in den tschechischen Landen. Im Jahre 1995 wurde das Klosterareal zum Nationalkulturdenkmal erklärt.

Kreuzweg in Frymburk

Kreuzweg in Frymburk

Náměstí 78, Frymburk, 382 79 | +420 380 735 114 | info@frymburk.info

Den ersten und entscheidenden Anlass zum Bau des Kreuzwegs in der Frymburker Pfarrei gab der Lipnoer Gutsbesitzer Adalbert Donauer, der zu Beginn der neunziger Jahre des 19. Jahrhunderts sechshundert Gulden „für den Granitkreuzweg“ spendete. Die Kapelle wurde am 13. Oktober 1898 feierlich geweiht.

St. Maria Magdaléna Kirche

St. Maria Magdaléna Kirche

Chvalšiny, Chvalšiny, 382 08 | +420 380 739 149 | podatelna@chvalsiny.cz

St. Maria Magdaléna Kirche im spätgotischen Stil, erbaut in den Jahren 1487 – 1507 auf dem Platz der ehemaligen Kirche. Es ist ein bedeutendes Werk der Spätgotik der Rosenberger.

Statue des St. Johann von Nepomuk - Benešov nad Černou

Statue des St. Johann von Nepomuk - Benešov nad Černou

Obecní úřad Benešov nad Černou, Benešov nad Černou, 382 82 | +420 380 322 151 | starosta@benesovnc.cz

Die Statue des St. Johann von Nepomuk aus dem Jahre 1726 steht auf einer dreikantigen Säule mit Reliefs der hl. Dominikus, Leonard und Wenzel und mit Statuen der hl. Donatus, Florian und Rochus.

Vyšší Brod Kloster

Vyšší Brod Kloster

Klášter 137, Vyšší Brod, 382 73 | +420 380 746 674 | +420 724 184 145 | tours@vyssibrod.cz

Das Kloster wurde von Wok von Rosenberg 1259 gegründet, der hierher die Zisterzienser vom österreichischen Wilhering berief. Auf Wunsch des Gründers wurde Vyšší Brod zu einem Geschlechtskloster, in dem zehn Generationen dieser Familie beigesetzt wurden.

Wallfahrtskirche Jungfrau Maria - Kájov

Wallfahrtskirche Jungfrau Maria - Kájov

Kájov, 382 21 | +420 380 709 411 | +420 605 135 579 | kostelkajov@seznam.cz

Jungfrau Maria - Wallfahrtskirche – das ursprüngliche Gebäude der Kirche stammt aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts. Während der hussitischen Kriegen wurde sie im Jahre 1422 zerstört, im Jahre 1469 zerstörten die Armeen auch die Schule. Die gegenwärtige Kirche wurde in den Jahren 1471 – 1488 im spätgotischen Stil erbaut. Im Jahre 1670 hat der Arzt Ondřej Volkshofer von Krumlov den Altar bauen lassen.



Das Projekt wurde mit der Finanzteilnahme des Südböhmischen Kreises realisiert.