Lokalisierung :
Das Haus gehört zu einer Reihe der damaligen Wirtschaftsobjekte, die im I. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov an die mittelalterliche Latranbefestigung aus dem 14. Jahrhundert schrittweise angebaut wurden.

, Foto: Pavel Slavko

Objektbeschreibung :
Das Objekt ist ein künstlerisch einfach ausgeführter, ebenerdiger Dreitrakt und hat ein einfaches Satteldach. Von Norden bildet die Stirnseite die ursprüngliche, mit Steinpfeilern verfestigte Burgmauer. Zwischen ihnen steht eine vorgelagerte Holztreppe mit einem kleinen vorgeschobenen Dach. Die Innenraumdisposition deutet auf einen älteren Kern hin.

Schloss Nr. 195, Nordseite des Objektes, 2000, Foto: Zdena Flašková Bauhistorische Entwicklung :
Früher stand hier an der Befestigungsmauer ein Wirtschaftsgebäude. Nach den zugemauerten Fenstern der Nordfront und nach dem vertieften Höhenniveau im Schloß Nr. 184 - Spital könnte man vermuten, daß das Höhenniveau jenes Gebäudes wesentlich tiefer lag als heute. Der Schloßhof wurde wahrscheinlich nachträglich durch Aufschüttung erhöht. Es ist nicht ausgeschlossen, daß dieses Gebäude nach dem Brand 1774 abgerissen wurde und man das Terrain in die heutige Höhe brachte. Bis 1920 war hier eine Stellmacherwerkstätte, ein Schuppen mit geöffneter Stirnseite. Nach einem Entwurf aus diesem Jahr wurde die innere Aufteilung geschaffen und die Stirnseite gebaut, damit man Wohnungen einbauen konnte.

Geschichte der Hausbewohner :
Das ursprüngliche, an dieser Stelle stehende Gebäude hat wahrscheinlich zu Rosenberger Zeiten als Betriebsgebäude der Bierbrauerei gedient. Im Jahre 1645 haben die Eggenberger die Bierbrauerei in das ehemalige Zeughaus in der Neustadt verlegt. In den leeren Räumen in diesem Teil der Bierbrauerei wurde eine Stellmacherei eingerichtet. Am 23.12.1774 ist in der Tischlerei im Schloß Nr. 65 - Bierbrauerei ein Brand ausgebrochen, der sämtliche Gebäude in diesem Vorburgteil vernichtet hat. Anstelle unseres Objektes wurde nach dem Brand nur mehr ein Schuppen zu verschiedenen Zwecken gebaut. Bis 1920 war hier wieder eine Stellmacherei und in diesem Jahr wurden hier laut Beschluß des Schwarzenberger Baudirektorats 4 kleine Wohnungen für die Herrschaftskutscher gebaut. 1947 wurden die Wohnungen verbunden.

Heutige Nutzung :
Heute wird das Haus als Wohnhaus genutzt.

(ds)