Die strategisch günstige Lage der engen Felsenanhöhe über der Vltava-Furt lockte zur Ansiedlung seit Urzeiten. Sehr wichtig war die Wachfunktion der Lokalität am alten Handelsweg von den Alpen und dem Donauland in das Innere Böhmens, der schon in der Bronzezeit das Tal des Flusses Vltava genutzt hat.

Archäologische Untersuchung auf dem II. Hof des Schlosses Český Krumlov Archäologische Untersuchungen auf dem II. Hof des Schlosses Český Krumlov

Die Anfänge der prähistorischen Besiedlung der Burganhöhe in Český Krumlov kann man zur Zeit nur dank archäologischer Untersuchungen verfolgen. Die mit Sicherheit verifizierten Anfänge der Besiedlung, die mit archäologischen Funden von Zeitartefakten aus der entwickelten materiellen Kultur der hiesigen Bewohner belegt sind, reichen bis zur Wende von der älteren zur mittleren Bronzezeit zurück. Eine kleine Keramikkollektion belegt die wahrscheinliche Existenz einer Höhensiedlung, vielleicht auch einer Burgstätte in der alten Bronzezeit (ungefähr 1 500 Jahre vor unserer Zeitrechnung) im Raum des II. Schloßhofes. Analoge Lokalitäten waren damals in Vyšný, Boletice und Mříč (Burg Dívčí Kámen / Maidstein). Weitere Keramikfragmente belegen die Besiedlung in der späten Hallstattzeit - ungefähr 500 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Auch in dieser Periode sind Höhensiedlungen oder Burgstätten ziemlich geläufig.

Interessant ist das Vorkommen von Keramik der späten La-Téne-Zeit ungefähr 150 Jahre vor unserer Zeitrechnung, die jedoch nicht aus der direkten archäologischen Untersuchung stammt, sondern nur aus Sammlungen, und nicht genau lokalisierbar ist. Auch in diesem Fall handelte es sich offensichtlich um den Beleg einer Höhenburgstätte.

Der älteste Artefakt, das aus der Burganhöhe stammt, ist eine neolithische Steinaxt, ungefähr 4 000 Jahre vor unserer Zeitrechnung datiert. Es handelt sich um einen vereinzelten Fund, zu dem es zufälligerweise im Verlauf des 2. Weltkrieges gekommen ist. Die archäologische Untersuchung hat die damalige Besiedlung nicht bewiesen, aber die Authentizität der Funde beweist die Entdeckung der Siedlung der Kultur mit Schnurkeramik im Garten der Brauerei in Latrán. Die urzeitliche Besiedlung der Burganhöhe in Český Krumlov war Gegenstand archäologischer Untersuchungen in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Weitere Informationen :
Das Schloß Český Krumlov in der Zeit der Gotik
Die Geschichte des Schlosses Český Krumlov

(mh)