Český Krumlov – UNESCO-Denkmal

Die Stadt Český Krumlov (Böhmisch Krumau) blickt auf mehr als 700 Jahre Geschichte zurück, wobei jedes Jahrhundert in einzigartiger Weise ihr Antlitz prägte. So entstand eine malerische Stadt, die sich ihrer magischen Atmosphäre und ihrer Eintragung in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO rühmen kann.

Die Aufnahme in die Liste des Weltnatur- und Kulturerbes der UNESCO am 4. 12. 1992 war für Český Krumlov zweifelsohne ein Wendepunkt in der neuzeitlichen Geschichte. Dank ihres komplett erhaltenen historischen Bebauungsensembles wurde die Stadt im Jahre 1992 als eine der drei ersten Städte der Tschechischen Republik von dieser Organisation unter ihre schützenden Fittiche genommen. Allein der Akt der Eintragung der Stadt in die UNESCO-Liste war ein bedeutendes Signal an die gesamte Kulturwelt, dass sich im Süden Böhmens ein unter Denkmalschutz stehendes Juwel befindet.

Český Krumlov heute 

  • Stadt des Kulturerbes – 300 denkmalgeschützte Objekte in der historischen Altstadt, zweitgrößter, in der Liste der Denkmäler der UNESCO eingetragener Burg- und Schlosskomplex in der Tschechischen Republik, weltweit ältestes Barocktheater, Klöster Český Krumlov

  • Stadt der Kunst und der Kultur – Egon Schiele Art Center, Museum Fotoatelier Seidel, Regionalmuseum mit einem einzigartigen, keramischen Modell der Stadt, 6 weitere Museen, 3 Musikfestivals, Freilichttheater mit drehbarer Zuschauertribüne, hunderte Konzerte und Ausstellungen jährlich

  • Erlebnisstadt – Festspiele, Weinfestival, Bierverkostung in der hiesigen Brauerei, Floßfahrt auf der Moldau, Graphitbergwerk, Stadtbesichtigungen, kulinarische Spezialitäten

  • Stadt der Kongress- und Incentive-Touristik – Konferenzräume, 5*- und 4*-Hotels, exklusive historische Räumlichkeiten, Schlossgarten, sportliche und historische Spiele, kulinarische Erlebnisse

  • Stadt inmitten der Natur – leicht gewellte Landschaft, ideal für Wanderungen, Radtouren, Ausritte, Golf, Rafting und Kanufahrten auf der Moldau, in der Nähe das Landschaftsschutzgebiet Plansker Wald (Blanský les), Erholungsgebiet Stausee Lipno, Nationalpark Böhmerwald

Ein wenig aus der Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Český Krumlov stammt aus dem Jahre 1309. Die Zeit der Blüte und des Aufschwungs der Stadt ist mit der Herrschaft der Herren von Rosenberg verbunden, die Český Krumlov zu ihrer Residenzstadt wählten. Český Krumlov hatte damals aufgrund seiner Lage Kontakt zum böhmischen Landesinnern, zum österreichischen und bayerischen Donaugebiet und zu Norditalien. Dieser Umstand zeigt sich auch in der Form der Stadt und des Schlosses, deren unverwechselbare Gestalt durch die italienische Renaissance geprägt wurde. Zum Ende des 17. Jahrhunderts, unter der Herrschaft des Geschlechts der Eggenberger, wurde das Barocktheater errichtet und der Schlossgarten neu gestaltet. In der Zeit der Schwarzenberger erhielt Český Krumlov seine barocke Gestalt. Ab dem 19. Jahrhundert gab es mit Ausnahme der Schleifung der Stadtmauern und der Tore keine grundsätzlichen Veränderungen, sodass das Zentrum seine historische Gestalt zu bewahren vermochte.